Groupe folklorique
Startseite Verein Fotos Kontakt

La Comberintze, ist folkloristische Gruppe von Martigny-Combe, im Jahre 1947 dank dem kreativen und dynamischen Geist von Herrn Marius Saudan gegründet worden, das seine Begeisterung mit 15 von seinen Freunden teilte, was einer "Gesellschaft alter Tänze" Geburt gab, so getauft von ihren Gründermitgliedern.

Sie hat die Studie und die Entwicklung der Musik vom folkloristischen Tanz zum Ziel und die Erhaltung der lokalen Kleidung. Sie bemüht sich, den Tänzen wieder aufleben zu lassen, die Kurs im kleinen Tal "La Combe" im letzten Jahrhundert hatten.

Die momentan getragenen Kleidungen sind die Antworten der Gewänder des Sonntags der Einwohner "La Combe" gegen die Jahre 1850. Sie sind auf dem Modell von Kleidung hergestellt worden, die in alten Koffern aufgedeckt und die durch das kantonale Museum in Sion authentifiziert wurde.

La Comberintze zieht seine Wurzeln eines Weinbaulandes, das aus "parchets" von Reben in Terrasse auf dem Abhang gebildet wurde. Durch ihre Tänze des Bodens, manchmal schnelle und gewalttätige Tänze manchmal zart und traurig, die dem lebhaften und fröhlichen Temperament der Winzer entsprechen, "Comberains" hat die Gesellschaft einen Ruf gut über unsere Grenzen hinaus erworben und hat an zahlreichem Europeade teilgenommen, dessen zwei
Ausgaben bereits in Martigny stattgefunden haben (im Jahre 1981 und im Jahre 1997). Sie hat andererseits das kantonales Trachtenfest dreimal organisiert und war co-organisatorisches des folkloristischen internationalen Festes von Octodure (FIFO) im Jahre 1986 und dort gewonnen den ersten Preis in der Kategorie "traditionelle Folklore".

Benannt "Charmebotschafterin von Martigny und von seiner Region" antwortet La Comberintze vorstellt immer der Einladung der zwei Gemeinden auf wichtigen Demonstrationen in unseren Städten und Dörfern. Sie hat im übrigen aktiv im Jahre 1979 und 1980 am Zusammenfügen von Martigny-Ville mit Vaison-la-Romaine (Vaucluse) sowie im Jahre 1994 und 1995 am Zusammenfügen von Martigny-Combe mit dem teilgenommen Pont-l'Abbé-d'Arnoult (Charente maritime). Sie begleitete die Behörden von Martigny an Sursee in der deutscher Schweiz für das kulturelle Zusammenfügen dieser zwei Gemeinden begleitet.
Die Gesellschaft setzt sich aus einem Orchester von 10 Musikern, aus 8 Erwachsenpaaren und ebenfalls aus 10 Kindpaaren zusammen, die jedes Mal die Zuschauer durch ihre fröhlichen Leistungen erfreuen. Sein gestandenes Ziel besteht darin, mit der Öffentlichkeit ihre Freude zu teilen, die Traditionen von unserer Region zu tanzen und wieder aufleben und dauern zu lassen.

mardi 15 janvier, 2008 12:06